Preis der Stiftung KiBa 2011

Für innovative Modelle der Nutzungserweiterung von Kirchengebäuden

Mit dem Preis werden Projekte aus der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet, welche der kirchlichen Arbeit dienliche Nutzungserweiterungen vorsehen, die Qualität der vorgegebenen Architektur respektieren und zukunftsorientierte gestalterische Lösungen bieten.

Der Preis wird in zwei Kategorien verliehen:

1. Gemeindepreis (dotiert)

Ausgezeichnet werden bis zu drei Kirchengemeinden und die zuständigen Architekturbüros, deren noch nicht realisierte Vorhaben zur Bauausführungsreife gediehen sind und auf einem realistischen Finanzierungsplan beruhen. Selbstbewerbung ist möglich.

Die Dotierung beträgt:

  • 1. Preis: eine KiBa-Förderung von bis zu 25.000 Euro
  • 2. Preis: eine KiBa-Förderung von bis zu 15.000 Euro
  • 3. Preis: eine KiBa-Förderung von bis zu 10.000 Euro

2. Ehrenpreis (undotiert)

Ausgezeichnet werden eine Kirchengemeinde und das zuständige Architekturbüro für ein erfolgreich realisiertes vorbildliches Konzept der Nutzungserweiterung einer Kirche. Die Fertigstellung des Projektes darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Selbstbewerbung ist möglich.